Grußwort des Schirmherren André Schröder, Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt

Die RoboCup-Wettbewerbe sind ein Blick in unsere Zukunft. Es ist beeindruckend, wie selbstverständlich schon Schülerinnen und Schüler mit dieser Technologie arbeiten. Sie entwickeln Ideen, treiben sie voran und perfektionieren ihre intelligenten Roboter. Dass der RoboCup inzwischen weltweit eine hohe Bedeutung hat, beweist ein Blick auf die Teilnehmer-Liste: Bei den internationalen Wettbewerben finden sich Teams aus Europa, Asien und Amerika.

RoboCup - das ist mehr als Fußball spielende Roboter. Die Wettbewerbskategorie Soccer ist eine von vielen. In der Kategorie OnStage etwa lassen die jungen Forscher und Entwickler ihre Roboter zu einer eigens ausgearbeiteten Choreografie tanzen, Geschichten erzählen oder ganze Theaterstücke aufführen. Lebensnah und nachhaltig sind die Rescue-Disziplinen, bei denen die intelligenten Maschinen einen Parcours mit Hindernissen bewältigen, „Opfer“ erkennen und retten.

Die Entwicklung auf diesem Gebiet ist schnell, bemerkenswert und sie wird auch getragen von den unzähligen engagierten Nachwuchs-Wissenschaftlern beim RoboCup. Wie vielfältig dieses Technologie-Feld ist, zeigen beispielsweise die von Studierenden entworfenen und programmierten Service- bzw. Logistik-Roboter, die sowohl im Haushalt als auch in einer Produktionshalle helfen können, wie es auch auf der „Hannover Messe“ zu erleben ist.

Ich bin sicher, dass dieser Wettbewerb vielen, der teils noch sehr jungen, Teilnehmerinnen und Teilnehmern, das Tor für eine erfolgreiche Zukunft in der Forschung und Entwicklung öffnet.

Allen Teams wünsche ich viel Erfolg und vor allem viel Spaß!